Karriere

Upgrade für Ihre Karriere.

146.000 Unternehmen machen Rhein-Neckar zu einem der wirtschaftlichen Motoren Deutschlands. Hier hat Innovationsfreude Tradition. Hier haben Fachkräfte beste Chancen. Hier gehen Lernbereitschaft, Wissensdurst und Spitzenforschung Hand in Hand. Wirtschaft und Wissenschaft befruchten sich gegenseitig. Das gilt auch für Unternehmen und ihre Beschäftigten.

Die Voraussetzungen für Erfolg sind optimal: Das fängt an bei der Infrastruktur für alle Arten von Unternehmen und reicht bis zu hervorragenden Bedingungen für Familie und Freizeitgestaltung. Die Möglichkeiten, die Freizeit, oder sagen wir: das Leben zu genießen, sind in Rhein-Neckar schier unbegrenzt. Die Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind vielfältig und passgenau, die zu Bildung und Weiterbildung ebenso. Und nicht zuletzt drückt sich Wertschätzung in Rhein-Neckar auch in einem überdurchschnittlichen Verdienstniveau aus.

Arbeitgeber

Starker Standort. Starke Wirtschaft.

Rhein-Neckar ist einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands. Zehn der 100 stärksten börsennotierten Unternehmen haben hier ihren Sitz. Neben Weltkonzernen wie BASF, SAP, Roche, Heidelberger Druckmaschinen, HeidelbergCement, KSB oder Fuchs Petrolub sind in der Region viele mittelständische Unternehmen, Hidden Champions und innovative Start-ups zuhause.

Die Wirtschaft in Rhein-Neckar zeichnet sich durch einen gesunden zukunftsträchtigen Branchenmix aus. Schwerpunkte sind: Anlagen- und Maschinenbau, Automotive, Chemie, Informationstechnologie, Energie, Biotechnologie, Life-Sciences und Gesundheit. In allen Branchen nehmen Unternehmen aus Rhein-Neckar nationale oder internationale Spitzenpositionen ein.

Anlagen- und Maschinenbau

Starkes Rückgrat.

Anlagen- und Maschinenbau ist die Grundlage der Produktionsgüterindustrie. Damit bildet die Branche das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Sie liefert komplexe Erzeugnisse für alle Branchen und bezieht selbst wiederum technologisch anspruchsvolle Produkte. In Rhein-Neckar erdenken und bauen Ingenieure in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstituten neue effiziente wie umweltverträgliche Anlagen und Maschinen. Das Spektrum reicht von der Energieerzeugung, -speicherung und -übertragung über Industrie- und Kraftwerksanlagen bis hin zu Verkehrsmitteln und -infrastruktur.

Automotive

Eine Erfolgsgeschichte.

1886 erfand Carl Benz in Mannheim das Automobil – heute ist Automotive mit über 61.000 Beschäftigten eine der Schlüsselindustrien in Rhein-Neckar. In Wörth produziert Mercedes-Benz im größten Lkw-Werk der Welt bis zu 470 Lastwagen pro Tag. Aus den Motorenwerken Mannheim kommen die passenden Motoren. In direkter Nachbarschaft werden die Mercedes-Stadtbusse der Marke Cito gefertigt. Ebenfalls in Mannheim produziert John Deere im größten Landmaschinenwerk außerhalb der USA jährlich über 35.000 Traktoren.

In der Automobilindustrie bilden zahlreichen Unternehmen in Rhein-Neckar die gesamte Wertschöpfungskette ab, von der Forschung und Entwicklung bis hin zu spezialisierten Zulieferern. Die Unternehmen in der Region profitieren von zwei Clustern der Automobilindustrie in unmittelbarer Nachbarschaft, die sich ideal ergänzen.

Bio- und Lifescience

Fortschritt für das Leben.

Die Konzentration von Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus den Lebenswissenschaften hat in Rhein-Neckar einen leistungsstarken Biotechnologie-Verbund entstehen lassen. Die rund 200 Partner im Cluster sind Biotech-, Pharma- und Healthcare-Unternehmen, akademische Forschungs- und Bildungseinrichtungen, aber auch Zulieferer, branchenspezifische Dienstleister, Kommunen, Verbände und nicht zuletzt Privatinvestoren.

Chemie

Tradition und Innovation.

Die chemische Industrie ist fest in Rhein-Neckar verwurzelt. Sie ist seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ökonomisches Rückgrat der Region und übernimmt eine wichtige Funktion bei der Forschungs- und Entwicklungskooperation. Rund 40.000 Menschen arbeiten in den chemischen Betrieben, noch mehr sind es in der vor- und weiterverarbeitenden Industrie. Die Branche ist ein gutes Beispiel dafür, wie aus altindustrieller Tradition zukunftsfähige Innovation erwachsen kann.

Der bekannteste Branchenvertreter ist BASF. Das Unternehmen betreibt an seinem Stammsitz in Ludwigshafen das größte zusammenhängende Chemieareal der Welt. Mit etwa zehn Quadratkilometern Fläche und rund 35.000 Beschäftigten ist es zudem der größte Industriekomplex in ganz Europa.

In diesem Umfeld bietet die Region auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche hervorragende Bedingungen.

Energie

Wachstum und Effizienz.

Die Energieversorgung der Zukunft soll umweltfreundlich und gleichzeitig sicher und für alle bezahlbar sein. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten über 35.000 Menschen aus Wirtschaft und Wissenschaft in Rhein-Neckar gemeinsam an Innovationen für die Gewinnung erneuerbarer Energie, für die Verbesserung der Energieeffizienz und für intelligente Energiespeichersysteme. Den Energieversorgungsunternehmen eröffnet dies neue Geschäftsmodelle, während die regionale Wirtschaft von einem intelligenten Energiemanagement profitiert. Nicht zuletzt deshalb gehört der regionale Energiesektor zu den am stärksten wachsenden Wirtschaftszweigen. Zahlreiche Unternehmen sind im Energieanlagenbau sowie in der dezentralen Energiegewinnung erfolgreich.

Informationstechnologie

Schmierstoff der modernen Wirtschaft.

Top-Arbeitgeber

Die Informations- und Kommunikationstechnologie hat in den vergangenen Jahrzehnten nahezu jeden Lebensbereich nachhaltig verändert. Heute ist die Anwendung der IT in fast allen Unternehmensbereichen und -branchen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Branche leistet darüber hinaus selbst einen hohen Beitrag zur Volkswirtschaft. In der Rhein-Neckar-Region gibt es rund 4.500 IT-Unternehmen, die zusammen über 37.000 Arbeitsplätze stellen, darunter weltweite Größen wie SAP und SAS. SAP wurde in der Region Rhein-Neckar gegründet und hat ihren Stammsitz mit rund 14.000 Mitarbeitern in Walldorf.

2017 richtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie den Nationalen IT-Gipfel in Rhein-Neckar aus. Hauptaustragungsort wird Ludwigshafen sein.

Gesundheit

Versorgung und Forschung auf hohem Niveau.

Rhein-Neckar ist eine Gesundheitsregion mit Vorbildcharakter. Das zeigt sich in einer medizinischen Maximalversorgung und der Zusammenarbeit niedergelassener Ärzte in Netzwerken. Zwei Universitätskliniken und viele Krankenhäuer sorgen für eine optimale Notfall- und stationäre Versorgung. Die Großunternehmen in der Region nehmen eine Vorreiterrolle in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge ein. Insgesamt sind rund 120.000 Menschen in der Gesundheitswirtschaft beschäftigt.

In der translationalen Medizin, der Schnittstelle zwischen präklinischer Forschung und klinischer Entwicklung, nehmen die wissenschaftlichen Einrichtungen in Rhein-Neckar bundesweit eine Spitzenposition ein, insbesondere in der Forschung zu zellulären Prozessen. Deutschlandweit einzigartig ist die Kombination populationsbasierter und großer klinischer Kohortenstudien, die Gesundheitsprozesse langfristig und multisystemisch abzubilden erlauben.

Wissenschaft und Forschung

Exzellenz für die Welt von Morgen.

Die universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Rhein-Neckar genießen Weltruf und pflegen mit der produzierenden Industrie einen fruchtbaren Wissenstransfer. Wichtigster Bestandteil des Wissenschaftsstandorts Rhein-Neckar sind neben den 22 Universitäten und Hochschulen die über 30 namhaften Forschungseinrichtungen, darunter das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie, vier Max-Planck-Institute, das Deutsche Krebsforschungszentrum und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.

Die Exzellenz der regionalen Wissenschaft bestätigen nicht nur nationale und internationale Ranglisten regelmäßig, sondern auch 16 Nobelpreisträger, die in biografischer oder wissenschaftlicher Verbindung zur Region Rhein-Neckar stehen.

Forschungseinrichtungen

Weltweit führend.

Forschung und Entwicklung

Beschäftigte: 2,25 % (Bund: 1,26 %)

Patentanmeldungen: 2.110 (pro 100.000 Einwohner: 89,4)

Karten

Die über 30 außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Region Rhein-Neckar gehören zu den führenden ihrer Gebiete. Sie leisten exzellente Grundlagenarbeit und stehen in intensivem Austausch mit der produzierenden Industrie - in der Region und der ganzen Welt.

International führend sind unter anderem in Heidelberg das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL). In Mannheim gilt das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit als anerkanntes Zentrum moderner Psychiatrie.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist mit vier renommierten Instituten in Heidelberg vertreten: Astronomie, Kernphysik, Medizinische Forschung sowie Ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht.

Hochschulen

Top in Forschung und Lehre.

Forschung und Entwicklung

Beschäftigte: 2,25 % (Bund: 1,26 %)

Patentanmeldungen: 2.110 (pro 100.000 Einwohner: 89,4)

Karten

In kaum einer anderen Region hat das Streben nach wissenschaftlicher Erkenntnis eine so lange Tradition wie in Rhein-Neckar. Die Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ist die älteste Universität Deutschlands; sie wurde 1386 gegründet. Heute sind an den 22 Hochschulen der Region über 85.000 Studierende eingeschrieben. Nationale und internationale Ranglisten bestätigen die Exzellenz der akademischen Einrichtungen, vor allem in den Bereichen Lebens-, Natur-, Geistes-, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Neben den Universitäten in Germersheim (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz), Heidelberg, Landau (Universität Koblenz-Landau), Mannheim und Speyer decken zahlreiche weitere Hochschulen in der gesamten Region wichtige Bereiche vor allem der Wirtschaftswissenschaften ab. In Baden-Württemberg kommt als international zum Vorbild avancierte Spezialität die Duale Hochschule hinzu, die betriebliche und wissenschaftliche Ausbildung intensiv verzahnt.

Wertschätzung und Anerkennung

Die Menschen im Mittelpunkt.

Die Unternehmen sind in der Rhein-Neckar-Region erfolgreich, weil sie wissen, was sie an ihren Mitarbeitern haben. Beschäftigte erfahren hier Wertschätzung und Anerkennung – nicht allein finanzieller Natur. Löhne und Gehälter der Unternehmen in Rhein-Neckar sind im Bundesvergleich überdurchschnittlich hoch. Das gilt ebenso für den materiellen Lebensstandard.

Doch das bedeutet für viele Menschen in ihrem Berufsleben nicht alles. Es sind die Teilhabe am Unternehmenserfolg, die Innovationsfreude, die Möglichkeiten, neue Ideen und persönliche Fähigkeiten einzubringen sowie die Chance auf eine gute Balance von Karriere und Privatleben, die Menschen aus aller Welt in Rhein-Neckar ihre berufliche Erfüllung finden.

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Die Balance halten.

Wer als Unternehmer Angebote schafft, die es Mitarbeitern ermöglichen, Beruf und Familie besser zu vereinbaren, ist klar im Vorteil. Denn eine gute Balance zwischen Karriere und Privatleben ist entscheidend für Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit.

Die Unternehmen in Rhein-Neckar haben genau das verstanden, wie die regionale Vereinbarkeitsstudie zeigt: 83 Prozent der befragten Arbeitgeber sehen sich bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Pflicht. Fast alle Unternehmen bieten Maßnahmen an, die darauf zielen. Bei mehr als jedem zweiten Unternehmen sind es über zehn Maßnahmen. Damit schneiden die Arbeitgeber in Rhein-Neckar im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich gut ab.

Karrieremöglichkeiten

Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter für die Bearbeitung von Arbeitsunfällen und/oder Berufskrankheiten

Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW)

Bonn und Essen, Feste Anstellung

Konstrukteur / Zeichner (m/w) Konstruktiver Ingenieurbau

Pöyry Deutschland GmbH

Berlin, Köln und Leipzig, Feste Anstellung

Systemadministrator (m/w)

FERCHAU Engineering GmbH

Raum Mannheim, Feste Anstellung

Außendienstmitarbeiter (m/w)

Innocent Deutschland GmbH

München, Ingolstadt, Landshut, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mannheim, Freiburg, Villingen, Feste Anstellung

Projektmanager (m/w)

METTLER TOLEDO PCE

Zwingenberg, Feste Anstellung

1 von 1790

Karriere

Upgrade für Ihre Karriere.

146.000 Unternehmen machen Rhein-Neckar zu einem der wirtschaftlichen Motoren Deutschlands. Hier hat Innovationsfreude Tradition. Hier haben Fachkräfte beste Chancen. Hier gehen Lernbereitschaft, Wissensdurst und Spitzenforschung Hand in Hand. Wirtschaft und Wissenschaft befruchten sich gegenseitig. Das gilt auch für Unternehmen und ihre Beschäftigten.

Die Voraussetzungen für Erfolg sind optimal: Das fängt an bei der Infrastruktur für alle Arten von Unternehmen und reicht bis zu hervorragenden Bedingungen für Familie und Freizeitgestaltung. Die Möglichkeiten, die Freizeit, oder sagen wir: das Leben zu genießen, sind in Rhein-Neckar schier unbegrenzt. Die Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind vielfältig und passgenau, die zu Bildung und Weiterbildung ebenso. Und nicht zuletzt drückt sich Wertschätzung in Rhein-Neckar auch in einem überdurchschnittlichen Verdienstniveau aus.

Share