Chemie

Tradition und Innovation.

Die chemische Industrie ist fest in Rhein-Neckar verwurzelt. Sie ist seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ökonomisches Rückgrat der Region und übernimmt eine wichtige Funktion bei der Forschungs- und Entwicklungskooperation. Rund 40.000 Menschen arbeiten in den chemischen Betrieben, noch mehr sind es in der vor- und weiterverarbeitenden Industrie. Die Branche ist ein gutes Beispiel dafür, wie aus altindustrieller Tradition zukunftsfähige Innovation erwachsen kann.

Der bekannteste Branchenvertreter ist BASF. Das Unternehmen betreibt an seinem Stammsitz in Ludwigshafen das größte zusammenhängende Chemieareal der Welt. Mit etwa zehn Quadratkilometern Fläche und rund 35.000 Beschäftigten ist es zudem der größte Industriekomplex in ganz Europa.

In diesem Umfeld bietet die Region auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche hervorragende Bedingungen.

Tradition und Innovation.

Die chemische Industrie ist fest in Rhein-Neckar verwurzelt. Sie ist seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ökonomisches Rückgrat der Region und übernimmt eine wichtige Funktion bei der Forschungs- und Entwicklungskooperation. Rund 40.000 Menschen arbeiten in den chemischen Betrieben, noch mehr sind es in der vor- und weiterverarbeitenden Industrie. Die Branche ist ein gutes Beispiel dafür, wie aus altindustrieller Tradition zukunftsfähige Innovation erwachsen kann.

Der bekannteste Branchenvertreter ist BASF. Das Unternehmen betreibt an seinem Stammsitz in Ludwigshafen das größte zusammenhängende Chemieareal der Welt. Mit etwa zehn Quadratkilometern Fläche und rund 35.000 Beschäftigten ist es zudem der größte Industriekomplex in ganz Europa.

In diesem Umfeld bietet die Region auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche hervorragende Bedingungen.

Share